2015 Felix Uttenreuther (Percussion)

  

Felix Uttenreuther, Jahrgang 1990, erhielt von 1997 – 2010 Schlagzeugunterricht an der Städtischen Musikschule Bamberg, zuerst bei Karin Görz und ab 2008 bei Slawomir Mscisz. Nach dem Abitur am musischen E.T.A. Hofmann Gymnasium Bamberg und einem freiwilligen sozialen Jahr bestand er 2011 die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Dort studierte er zuerst bei Prof. Hermann Schwander und Prof. Radoslaw Szarek und ab 2014 bei Prof. Jochen Schorer klassisches Schlagzeug, und seinen Bachelor 2015 mit Erfolg abgeschlossen.

   

 Zusätzlich nimmt er regelmäßig an MeisterKursen und Workshops teil, u.a. bei Peter Sadlo, Shoko Sakai und Conrado Moya. 2011 gewann er den Neupertwettbewerb Bamberg. Seit 2011 ist er festes Mitglied im Marimba Festival Quartett und für die Spielzeit 2014/15 Jahrespraktikant bei den Nürnberger Symphonikern.

 

Von seinen Bayreuth-Eindrücken schickte uns Felix Uttenreuther einen ausführlichen Bericht: 

Ich hatte das große Vergnügen als diesjähriger Stipendiat des Richard-Wagner-Verbands Bamberg bei den Bayreuther Festspielen 2015 dabei sein zu dürfen. Als einer von fast 250 Stipendiaten aus über 40 verschiedenen Nationen erlebte ich vom 3.8 - 8.8. eine ereignisreiche Woche in Bayreuth.

 Mit einer Begrüßung auf dem grünen Hügel durch Herrn Dr. Specht und Frau Wagner–Pasquier wurden wir in Bayreuth willkommen geheißen. Anschließend erhielten wir eine Führung durch das Festspielhaus. Besonders interessant war hier für mich als Instrumentalist der Orchestergraben, der nach hinten stufenweise abfällt, sodass das Schlagwerk am tiefsten Punkt untergebracht ist. Als erstes Highlight der Woche stand am Abend der Besuch von "Lohengrin" auf dem Programm. Hier konnten wir erstmals die besondere und einzigartige Akustik des Festspielhauses kennenlernen.

Am Mittwochmorgen erhielten wir eine Einführung in die Inszenierung von Siegfried, sodass wir am Abend viele Details besser verstehen konnten. Im Anschluss an die Vorführung nahm sich der Dirigent Kirill Petrenko (zukünftiger Chefdirigent der Berliner Philharmoniker) die Zeit, sich mit den Stipendiaten zu treffen und deren Fragen zu beantworten. Er gab Einblicke in die Probenarbeit (v.a. das Zusammenspiel zwischen Solisten und Orchester, zwischen denen viele Meter an Raumhöhe liegen können, war hier ein Thema), dynamische Verhältnisse und seine persönlichen Eindrücke von den Festspielen. 

Nach dem offiziellen Empfang durch die Stadt Bayreuth und einer Stadtführung fand am Donnerstagabend das Stipendiatenkonzert in der Stadthalle Bayreuth statt. Ich freute mich sehr, dieses Konzert mit „Ilijas“ von N.J.Zivkovic auf dem Marimba eröffnen zu dürfen. Die zweite Konzerthälfte begann die ehemalige Stipendiatin Mirella Hagen, diesjährige Mitwirkende im Ring der Nibelungen (Siegfried: Waldvogel; Rheingold/Götterdämmerung: Woglinde) mit einem Liedzyklus von Alban Berg. Anschließend standen ausschließlich Werke von Richard Wagner auf dem Programm. Es war ein schönes Konzert in einem wundervollen Ambiente. Anschließend hatten wir beim Stipendiatenabend die Gelegenheit, noch ein wenig beisammenzusitzen und uns auszutauschen. 

Mit der von Katharina Wagner neu inszenierten Vorstellung von "Tristan und Isolde" beendeten wir unseren Aufenthalt in Bayreuth. Es war eine schöne und interessante Woche und ich möchte mich ganz herzlich bei allen Verantwortlichen bedanken, dass ich dabei sein konnte! Neben der tollen Musik Wagners konnte ich viele neue Kontakte zu anderen Musikern, Bühnenbildnern und Musikwissenschaftlern knüpfen. Ich hoffe sehr, wieder einmal nach Bayreuth zu kommen.

 

 

Am 16. Oktober 2015 stellte Felix Uttenreuther im Spiegelsaal der Harmonie in seinem Solokonzert sein Können einem begeisterten Publikum vor. Schülerinnen und Schüler des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums moderierten den Abend.