Mona Ganscyk, Violine und Christoph Seidl, Bass (Sommeroper Bamberg)

 

Mona Ganscyk 

erhielt bereits im Alter von 6 Jahren Unterricht bei ihrer Mutter, der Geigerin Hannelore Ganscyk und studierte an der Hochschule für Musik in Freiburg bei Prof. Rainer Kussmaul.  Heute ist die 1987 in Ennepetal geborene Geigerin Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, konzertiert mit namhaften Orchestern und erhielt 2011 das Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes Bamberg.

 

Christoph Seidl 

Der  österreichische Bass Christoph Seidl wurde 1987 in Zwettl geboren. Nach erstem Gesangsunterricht in seiner Heimatstadt Weitra begann er 2008 sein ordentliches Studium in der Sologesangsklasse von Prof. Ralf Döring an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, an der er zuvor ein Jahr lang den Lehrgang Stimmbildung bei Martin Vacha belegte. 2011 nahm er an einem Meisterkurs bei Frau KS Angelika Kirchschlager teil und war erster Preisträger des internationalen Prof. Dichler Wettbewerbes in Wien. 

Im März 2011 sang er Antonio in Le Nozze di Figaro im Schlosstheater Schönbrunn, den er im Oktober des selben Jahres auch im Rahmen der Sommer Oper Bamberg am E.T.A. Hoffmann Theater verkörperte. Die nächsten Partien in denen Christoph Seidl zu hören sein wird sind Sparafucile (Rigoletto), Colline (La Bohème) sowie im Februar 2013 Zuniga (Carmen) in Friedrichshafen.

2011 wurde Christoph Seidl Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Bamberg.